Dreier in einer Beziehung, wie soll ich mich verhalten?

Bettgeschichten passieren häufig schneller als einem selbst lieb ist. 1-2 Drinks zu viel und plötzlich findet man sich selbst in einer skurrilen Situation wieder. Ich glaube viele Menschen haben mindestens eine Sex-Situation, die sie nachträglich gerne wieder aus ihren Erinnerungen löschen würden. Aber neben den klassischen No-Way-One-Night-Stands gibt es natürlich auch in Beziehungen vieles auszuprobieren. Manchmal wünscht sich einer der beiden Partner Sex mit einer weiteren Person. Aber wie verhält man sich bei einem Dreier in einer Beziehung?

Die wichtigste aller Regeln: Du musst es auch wollen!

Sobald die Liebe im Spiel ist, macht man häufig Dinge, die man eigentlich gar nicht mag. Aber es ist ein großer Unterschied, ob man dem eigenen Partner einen kleinen Gefallen tut oder ob plötzlich eine weitere Person mit dabei ist. Die Gefahr bei einem Dreier oder mehr ist einfach, dass du manches im Anschluss bereuen könntest. Wenn dein Partner also nach einem Dreier oder ähnlichem fragt, solltest du es niemals rein aus einem Gefallen machen. So Dinge wie: Den besten Freund von ihm auch mal ranlassen, ist häufig nicht die beste Entscheidung. Wenn du es nicht willst, muss dein Partner diese Entscheidung akzeptieren.

Anzeige

Jeder Dreier braucht klare “dos and dont’s”

Es ist einfacher gesagt als getan, aber bevor man einfach Hormongesteuert zusammen in die Kiste fällt, sollte man sich vorher ausgiebig miteinander unterhalten. Gerade wenn es das erste Mal ist, kann man so über Ängste und Wünsche mit dem Partner sprechen. Rahmenbedingungen sind wichtig, damit alle beteiligten wissen welche Dinge für den Anderen tabu sind und welche Spielchen einen besonders an der Erfahrung reizen. Je nach Ausmaß ist es manchmal ratsam zur Sicherheit noch ein Codewort festzulegen. Durch die vorher abgesteckten Regeln lässt es sich später auch besser nach dem passenden Mitspieler suchen. Mann oder Frau, brünette oder blond? Nur wer alle Themen vorab durchspricht, macht einen Dreier in einer Beziehung auch zu einer positiven Erfahrung für alle Beteiligten.

Besser nicht mit Freunden oder Bekannten

Es gibt massenhaft Anzeigen im Netz, in denen Paare nach einem Dritten oder nach anderen Paaren suchen. Der Ansatz ist auch der Richtige, wie ich finde. Mit Personen zu schlafen, die sich nicht im eigenen Radius bewegen, vermeidet häufig persönliche Konflikte. Selbst bei gewollten Dreiern ist Eifersucht meist der Auslöser für einen darauffolgenden Streit und manchmal sogar ein Trennungsgrund. Die zwischenmenschliche Beziehung zu Freunden ist in der Regel zu eng und die Freundschaft leidet im Anschluss unter der ganzen Aktion. Wenn dein Partner dir vorschlägt mit Freunden ins Bett zu steigen ist das meist eher ein Zeichen für den Jagdinstinkt und dafür, dass dort bereits etwas lief oder es zwischen den beiden knistert. – Daher: Finger weg von Freunden und Bekannten!
Ein weiterer Vorteil von fremden Gastspielern ist es, dass man ihnen nach der Aktion meist nicht mehr so oft über den Weg läuft. Das macht es nach einem Dreier ungemein einfach, mit der eigenen Beziehung wie gewohnt fortzufahren.

Ein Dreier in einer Beziehung muss nicht immer gleich etwas Eigenartiges oder Verwerfliches sein. Manche Beziehungen werden sogar durch wechselnde Partner gestärkt. Das wichtigste für einen Dreier in einer Beziehung ist jedoch: Du musst es wollen. Wenn du lieber nur einen Menschen in deinem Bett haben willst und dir das ausreicht, dann sollte es auch nur hierbei bleiben. Ein Dreier ist schließlich auch eine Öffnung der Intimsphäre. Für alle, die gerne mal etwas Neues ausprobieren wollen, empfiehlt es sich, den Partner in alle Vorstellungen mit einzubeziehen. Mit diesem Verhalten vermeidet man die klassischen Probleme und senkt die Gefahr, dass man sich plötzlich in einer skurrilen Situation wiederfindet.


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


Anzeige