Dating-Trend Fizzing: Dagegen ist Ghosting noch harmlos…

Ghosting ist so ziemlich die schlimmste Form beim Daten oder aber auch beim Beziehungsende. Ghosting bedeutet nichts anderes, als dass sich einer in Luft auflöst. Nie wieder gibt es Kontakt, derjenige antwortet einfach nicht mehr. Keine Antwort, keine Erklärung, Ciao Kakao, weg ist er.  Doch den neuen Datintg-Trend Fizzing finde ich persönlich noch kranker, als das kommentarlose sich aus dem Staub machen…

Das Daten ist heutzutage wirklich ziemlich kompliziert. Nicht nur, dass man auf jeden Fall auf die bekannten Dating No Gos achten muss, auch gibt es immer mehr merkwürdige Dating-Trends wie Sneating und Fireworking.

Anzeige


Das Verhaltensmuster Ghosting ist in unserer Generation so ziemlich jedem bekannt. Traurig eigentlich, als unsere Eltern jung waren, hatte man in der Regel wenigstens noch den Anstand zu sagen: “Sorry, das wird nichts mit uns.” Und wenn jemand geghostet wurde, dann war es leichter, weil man ja eh nur über das Festnetz erreichbar war. Durch Handys und Smartphones weiß man zumindest eins, wenn jemand sich nicht mehr meldet, hat er keinen Bock auf dich! Oder doch nicht?

Fizzing gibt Raum für Hoffnung beim Thema Ghosting

Der neueste Dating-Trend Fizzing widerlegt diese Theorie. Stellt euch vor, ihr datet jemanden und habt denjenigen auch schon ein paar Mal getroffen. Irgendwann wird der Kontakt weniger, keine neuen Treffen werden vorgeschlagen, die Antwortzeit wird länger, bis irgendwann komplette Funkstille herrscht. Wenn man das so hört, denkt man sich, ganz klar, mindestens einer der beiden hat die Lust verloren. Doch beim Fizzing, was von dem englischen Wort “to fizz” (dt. entweichen) kommt, kann es sein, dass beide schon noch ein Interesse daran haben, sich näher kennenzulernen, aber der Stolz im Weg steht.

Wenn der Stolz und das Ego die Liebe versauen…

In unserer Generation gibt es ja viele Regeln und standardisierte Verhaltensmuster, an die man sich beim Kennenlernen zu halten hat. So auch Dinge wie die 3-Tage-Regel, nicht sofortiges Antworten, mehrere Dates bevor man ins Bett geht, den anderen nicht nerven und schon gar nicht an ihm kleben. So.

Was passiert aber, wenn beide diese merkwürdigen Spielregeln verinnerlicht haben? Fizzing!

Man möchte sich kennenlernen, aber keiner traut sich mehr, das auch aktiv voran zu treiben. Man möchte ja nicht die Klette oder der Stalker sein. Und so rinnt die Zeit durch die Finger, was einst eine vielversprechende Verliebtheit war, ist nun nichts mehr…

Den Dating-Trend Fizzing finde ich daher noch dämlicher, als Ghosting, denn wenn hier beide noch Interesse haben und nur die Spielregeln unserer Generation einen Keil dazwischen treiben, ja, wie bescheuert ist das denn?!

 


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


 

Anzeige