Fremdgehen: Männer vs. Frauen

Wie sagt man so schön? Wo die Liebe hinfällt… Hört sich zunächst alles ganz zuversichtlich an. Leider fällt einem die Liebe nicht ausschließlich vor die Füße, sondern in einer Beziehung auch gerne einmal in fremde Betten. Was tun, wenn der jämmerliche Partner sich an jemand Anderem vergreift? Und noch viel wichtiger beim Fremdgehen: Männer vs. Frauen, worin unterscheiden sich die Geschlechter?

Warum Frauen fremdgehen

Das Gerücht, Männer würden häufiger als Frauen fremdgehen, kann schon lange aus den Köpfen der Menschen gestrichen werden. Gerade Frauen arbeiten gerne auch außerhalb ihrer Beziehung an ihren persönlichen Problemen. Zudem gehören zu jedem “Ausrutscher” auch immer zwei, weshalb Männer sicher nicht die einzigen Übeltäter sind. Ich erschrecke mich ja häufig, mit welcher Leichtigkeit sich Frauen um den Finger wickeln lassen. Sie träumen den ganzen Tag so lange und so viel, dass es ihnen abends meist leichtfällt, direkt zu schlafen. Mit ihm! – Frauen gehen häufig nur aus den folgenden 3 Gründen fremd.

Anzeige


1.) Weil Frauen mit sich selbst unzufrieden sind.

Es ist bekannt, dass im Kopf der Weibchen ein wirres Gestrüpp an Gedanken herrscht. Sie denken nicht nur zu komplex, sondern interpretieren kleinste Dinge schon falsch und stricken daraus nicht nur eine Socke, sondern ein ganzes Netzwerk an Informationsüberfluss. Als IT-Nerd werde ich neidisch, wenn ich sehe, in welchem Tempo Frauen Daten verarbeiten können. Nur meistens leider falsch. Unzufrieden mit sich und der Welt wollen sie dann nochmal etwas erleben oder suchen einen Ausgleich. Quasi einen Mann der sie er-“füllt”. Fremdgehen für das eigene Wohlbefinden quasi.

2.) Weil Frauen mit dem Partner unzufrieden sind

Neben der eigenen Unzufriedenheit ist die Unzufriedenheit gegenüber dem Partner ein weiterer Grund, weshalb Frauen fremdgehen. Entweder ihr Kerl bringt es nicht, er will nicht oder er ist ihr einfach zu langweilig geworden. Genauso schnell, wie sich eine Frau an dem ungetragenen Kleid im Schrank satt gesehen hat, so schnell wirkt auch der eigene Macker langweilig. Da kann es schon mal mit den Frauen durchgehen, wenn ein neuer Sunny-Boy mit einem frechen Spruch und flirty Blick um die Ecke kommt…

3.) Weil Frauen nicht alleine sein können

Bäumchen wechsle dich. Viele der Frauen haben leider eine etwas unangebrachte Eigenschaft. Sie können nicht alleine sein. Häufig führt das Ganze dazu, dass eine kaputte Beziehung so lange am Leben gehalten wird, bis der nächste Spieler zum fliegenden Wechsel bereitsteht. Je länger das Trauerspiel geht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Madame mal eine Nacht ihre “Ruhe” braucht, um bei jemand anderem in den Armen zu liegen. Häufig kommen von ihr dann so Sätze wie “Die Beziehung war ja eh schon am Ende.” Nicht selten wird dem Partner im Anschluss die ganze Schuld für die Misere angehängt. Ladys, da helfen auch keine Higheels oder Abendkleider, stilvoll geht definitiv anders.

Warum Männer fremdgehen

Vermutlich erwarten einige, dass Männer von mehr als nur ihrem Zauberstab zum Fremdgehen angetrieben werden. Aber so hormonlastig, wie Frauen ihre Entscheidung treffen, desto errektionslastig treffen sie Männer. Die folgenden Gründe für männliches Treue-Versagen sind daher eher unspektakulär. Männer gehen fremd…

1) Weil Männer Abwechslung wollen

Ähnlich wie sich Frauen an ihren Männern satt gesehen haben, geht es auch den männlichen Fremdgängern. Mit einem kleinen, aber feinen Unterschied. Männer lieben ihre Partnerin meist noch und sind nicht zwangsläufig unzufrieden mit der Beziehung. Oft hat ein Mann einfach nur Bock auf eine neue Erfahrung, möchte aber sonst nichts an seinen Lebensumständen ändern. Vermutlich der häufigste Grund, weshalb die Jungs fremdfischen.

2) Weil Männer die Chance hatten

Als Kerl ackert man sich definitiv mehr ab als eine Frau, wenn es darum geht, das andere Geschlecht rumzubekommen. Es ist nicht die Regel, dass man als Mann jede Frau ins Bett locken kann, im Gegenteil. Wenn ein Kerl in einer Beziehung nun unbeobachtet auf eine der oben genannten Frauen trifft, ist es meistens schon passiert. Sobald sein Gegenüber leicht zu haben ist, möchte er sich die Chance natürlich nicht entgehen lassen. Sollte im eigenen Bett sowieso nicht mehr so viel laufen, bedient er sich schneller am Buffet, als der Kellner gucken kann.

3) Weil Männer scheiße sind

Höchstwahrscheinlich ist es das, was alle Frauen hören wollten. Und so ist es – Sorry Jungs. Ich kenne kaum einen Kerl, der noch nicht fremdgegangen ist. Ganz egal, ob die Beziehung gut oder schlecht läuft, viele haben sich einfach selbst nicht unter Kontrolle und nehmen mit was geht. Ehrlich gesagt, ist das auch nachvollziehbar. Häufig sind Beziehungen sowieso nur auf Zeit und es ist entspannter am Lebensende zu sagen, dass es sich gelohnt hat, statt etwas nachholen zu wollen. Blöd nur für die Frauen, oft greifen sie mit ihrem Männer-Geschmack genau zu so einem Loverboy. Denn eines ist ebenfalls sicher, es gibt auch Ausnahmen. Nur häufig werden die richtigen Jungs nicht von den Girls erkannt… Von daher, wohl diesmal wieder Pech gehabt…

Fremdgehen: Männer vs. Frauen

Fassen wir das also gerne noch einmal zusammen. Während Frauen meist emotional getrieben sind, handeln Männer beim Fremdgehen eher pragmatisch. Lustigerweise, kann man beide Verhalten zum Teil auf die niederen Triebe zurückführen. Männer handeln stumpf angetrieben aus dem Reflex der Fortpflanzung und Frauen suchen sich immer den besseren Partner und die sichersten Lebensverhältnisse. Zumindest, wenn sie ihn als solches empfindet. Fakt ist jedoch, das Fremdgehen empfinden die meisten eher als negativ und macht in der Regel mehr kaputt, als es bringt.


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


 

Anzeige