Tinder Fake Accounts, gibt es die wirklich?

Meine Frage 2020 ist vor allem eine, egal ob auf das Dating oder auf den Corona Wahnsinn bezogen: Wie viele Verrückte gibt es da draußen? Nach meinen aktuellen Erfahrungen, verdammt viele! So manch einer hat sich aus Vereinsamung und “Corona”-Langeweile nun bei dem Datingportal Tinder angemeldet und chattet mit dem ein oder anderen hin und her. Doch gerade zu dieser Kontakteinschränkungszeit sollte man aufpassen, dass man bei Tinder keinem Fake Account in die Falle geht…

Ich habe mich, bis vor einiger Zeit, noch nie mit diesem Thema gedanklich befasst und bin naiverweise nicht mal auf die Idee gekommen, dass es auch bei Tinder Fake Accounts ohne Ende geben könnte. Nicht mal gehört hatte ich bisher davon, bis zu dieser Geschichte. Rein logisch klar, es gibt überall im Netz gefakte Personen wie bei Insta, doch was passiert da genau und wie findet man das raus?

Anzeige

Oh oh, wer so wie ich dachte oder denkt, sollte nun ganz besonders aufmerksam weiterlesen, denn es ist nicht mehr normal wie viele kriminelle, kranke Menschen da draußen rumkreuchen. Eine Geschichte, die mir eine Bekannte erzählte, ließ mein ganzes Weltbild in sich zusammenbrechen und ich bin nicht gerade zartbesaitet…

Tinder Fake Account: Zu schön, um wahr zu sein?

Sie ist bei Tinder angemeldet und hatte ein Match mit einem besonders attraktiven Modeltyp-Mann. So schön, dass man es kaum glauben kann. Nach zwei, drei Tagen wechselten sie von Tinder zu Whatsapp. Instagram hatte der Herr gerade deaktiviert, so sagte er, weil er den Account mit seiner Ex zusammen hatte. Zum Beweis schickte er ohne Aufforderung einen Screenshot des damaligen Accounts und auch sonst viele Fotos, angezogen versteht sich. Bei Whatsapp chatteten die beiden noch ein paar Tage weiter, bis sie sich am darauffolgenden Samstag in live treffen wollten. Zur Sicherheit vereinbarte man den Freitag Abend davor einen Face Time Call, damit beide sicher waren, dass man sich gut genug für ein Date versteht. Der Mann war insgesamt unaufdringlich und freundlich, hier und da mal ein Rechtschreibfehler, da er eigentlich Italiener war, der aber jahrelang in Wien gelebt hatte, bis er nun nach Deutschland gezogen war. Auch den Ortswechel konnte man auch in seinen Whatsapp-Stories sehen.

Bei dem besagten Face Time Anruf funktionierte erst die Kamera bei ihm nicht, “Geht nicht von iOS zu Android”, sagte er. Dann versuchte man es bei Whatsapp, auch das schlug fehl. Bis beide zum Video-Chat-Anbieter Viber wechselten. Und siehe da, da war der Hottie vor der Kamera, nur der Ton funktionierte nicht so wirklich. Er winkte und gestikulierte, aber so richtig was verstehen konnte man nicht. Naja, halb so wild, immerhin war er ja zu sehen, das ist ja wichtiger als die Sprache bei solchen Blind-Date-Geschichten.

“Sag mir deine Adresse…”

Nach einer Stunde reichte es ihr langsam mit der Telefoniererei, man treffe sich ja eh den nächsten Tag. Um das Gespräch zu beenden, sagte sie, sie habe Hunger und würde jetzt auflegen. Doch der Typ wollte ihr unbedingt eine Pizza bestellen, fragte sie immer wieder nach ihrer Adresse. Sie gab diese nicht raus. Nun wurde er immer dominanter. Er erzählte von seiner Ex: “Sie habe sich nie was schenken lassen.” Das mag er als Italiener bei deutschen Frauen nicht, wer hört das nicht gerne… Auch ziemlich viele Parallelen gab es bei den beiden, der Job war ähnlich, die Hobbys und die Interessen. Schicksal, dachte meine Freundin… Bis er eins sagte: Er habe einen Unterwäsche-Fetisch und würde ihre Wäsche gerne sehen. Beim ersten Telefonat…

Fake it, until you make it!

Am nächsten Morgen telefonierte das Mädel mit einer ihrer besten Freundinnen, ihr kam das alles komisch vor. Die beste Freundin recherchierte den ganzen Tag, weil sie ebenfalls ein komisch Bauchgefühl hatte und heraus kam: DAS IST NICHT DER TYP, es muss ein Tinder Fake-Account sein!!!

Wieso? Weil sie eine Bildanalyse bei Google machte. So spuckt dir Google aus, wo es dieses Gesicht noch gibt und voila, der Typ war eigentlich brasilianisches Model mit über einer Million Follower. Warum war er dennoch vor der Kamera, wie soll das gehen? Weil man auch in Video-Calls geklaute Videos von Insta und Co. schneiden kann, deshalb auch kein Ton, der Typ sprach auf dem Original-Video eigentlich brasilianisch. Und wenn das noch nicht reicht, es gibt noch “Deepfake“. Hier wird ein anderes Gesicht mit künstlicher Intelligenz auf deins montiert und dieses nimmt deine Mimik an. So entstehen Videos, ohne dass die Person etwas damit zu tun hat. Lena Meyer-Landrut wurde so leider unfreiwillig zum Pornosternchen. Und auf einmal bin ich vielleicht Britney Spears 😉 …

Kranke Welt da draußen und wer jetzt denkt, nur Männer sind so geisteskrank – Ich liebe ja diese Vorstellung – der irrt. Gerade ist ein attraktiver Freund von mir zwei Wochen lang auf eine super attraktive Schwedin reingefallen bei Tinder. Auch diese Dame gibt es nicht. Sie konnte sich übrigens nicht treffen, weil sie angeblich schwanger war, ungeplant und erstmal abtreiben wollte (What the fuck? JA – aber bei Männern setzt halt auch das Hirn bei einer schönen Frau aus…). Rausgekommen übrigens auch über die Google Bilderkennung. Dass das Treffen mit dem Kerl von weiter oben auch niemals zustande kam, muss ich an dieser Stelle nicht mehr betonen oder? Naja, die Partnersuche geht für einige dennoch weiter, aber passt auf, selbst wenn jemand echt ist, was er für große Tinder-Fehler macht oder sonstz für Macken hat.

Leute, macht die Augen auf, die Gestörten werden immer mehr. Es ist traurig, aber wahr, die Welt wird immer widerlicher und Tinder mit den Fake Accounts trägt einen guten Anteil daran…


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


Anzeige