Nerv mich nicht! – Warum Männer so reagieren

Eine Situation, von der jede Frau vermutlich ein Lied singen kann. Sie möchte ein ernstes Gespräch beginnen und alles was er dazu sagt ist: “Nerv mich nicht!“. Streit und Frust bleiben vorprogrammiert. Ich möchte in diesem Beitrag erklären, weshalb Männer so oft abblocken und wie Frauen genau das bekommen, was sie sich wünschen.

Als Kerl kommst du nach Hause, hattest eventuell einen anstrengenden Tag und freust dich bereits die ganze Heimfahrt darauf, dich auf die Couch werfen zu können. Aber wer wartet bereits wie ein Wachhund darauf, dass du nach Hause kommst? Deine liebenswerte Partnerin. Dein persönliches Geschenk des Himmels. Du kommst also nichtsahnend und voller Freude nach Hause, drückst deiner Maus noch einen Kuss auf die Stirn und wirfst dich auf die Couch. Geil! Zuhause ist es ja auch am schönsten. – Für genau 2 Minuten und 30 Sekunden ist alles in bester Ordnung. Genau die Zeit nachdem du ruhig genug geworden bist, damit dein Hausdrachen mit voller Aufmerksamkeit ins Zimmer stürmen kann, um dich zurechtzuweisen. Dinge, die du vor Monaten bereits vergessen hast, möchte sie genau jetzt ansprechen. Wieso in Gottes Namen genau jetzt? – “Schatz, nerv mich nicht!”

Anzeige


Frauen müssen sich mental vorbereiten

Vielleicht kann ich dem Argument zustimmen, dass Männer in der Regel nicht sehr kommunikativ sind. Schon gar nicht wenn es um Kritik geht. Aber die meisten Frauen haben mal so gar kein Händchen dafür, wie man Probleme männergerecht anspricht. Wenn eine Frau verärgert ist, beginnt das meist schon am Morgen. Sie beschäftigt sich über Stunden mit der Konfliktsituation und spielt ihre Rolle hundertfach im Kopf durch. Was sie sagt, wie sich verhält und wo sie ihr Opfer am besten mit ihren Argumenten trifft. Eine Frau möchte immer ihre eigenen negativen Emotionen und den Schmerz auf den Partner übertragen. Als Mann kann ich euch eins sagen: Das wird auf diese Weise nie funktionieren und ist auch aus menschlicher Sicht vollkommen falsch!

Was genau erwartet man als Frau denn? Verständnis? Anstatt ein normales Gespräch in Gang zu bringen, wartet die durchschnittliche Frau lieber bis die gegnerische Armee eine Pause einlegt, um dann mit einer Horde Panzer um die Ecke zu ballern. Natürlich springt da der Feind auf und sprengt erst einmal alles in die Luft was ihm entgegenkommt. Ich kann euch garantieren, alles was da von ihm kommen wird, ist im besten Fall der Satz: “Schatz, nerv mich nicht!“.

Wie kann man einen Mann am besten erreichen?

Männer sind ja bekanntlich eher einfach gestrickt. Alles was daher im Psychologie-Einmaleins zu finden ist, findet auch bei einem Mann Anwendung. Jeder Mensch blockt von Natur aus Kritik, vor allem, wenn sie persönlich gerichtet ist. Wer seinen Mann daher erreichen will, sollte nicht den ganzen Tag damit verbringen, die innere Armee auf Angriff zu trimmen. Ihr möchtet schließlich keinen Krieg führen, sondern eine Lösung zu eurem meist durchschnittlichen Problem. Richtig gehört… Was für Frauen oft der Weltuntergang ist, bereitet einem Mann meist maximal Kopfschmerzen. Das kommt daher, dass Frauen in allen Bereichen eher emotional denken. Aber genau deshalb müsst ihr das dem Partner klar machen. Hierbei solltet ihr nicht schreien, weinen oder mit Tellern schmeißen. Ein einfacher Satz wie: “Es gibt da etwas, das mir sehr wichtig ist, hast du bitte einen Moment für mich?” reicht meist völlig. Ein Mann kann nicht riechen wann etwas für eine Frau wichtig ist und wann nicht. Daher sollte das jedes Mal betont werden. Ernsthaft, jedes Mal!

Einen Mann fernsteuern

So wie klassische Konditionierung bei einem Hund funktioniert, kann man auch seinen Mann trainieren. – Sorry Jungs! Und zwar läuft das so: Im Idealfall gebt ihr eurem Göttergatten nicht direkt beim Betreten des Hauses eins mit der Bratpfanne. Lasst ihm etwas Ruhe nach der Arbeit. Er muss erstmal zuhause ankommen und sich selbst auf ein entspanntes Level bringen. Eventuell habt ihr heute für ihn gekocht und das Essen steht bereits auf dem Tisch. Während er nun entspannt isst und durch das gute Essen Glückshormone ausschüttet, könnt ihr die Zeit ohne fremde Ablenkung für ein Gespräch nutzen. Bitte hier auch nicht die Hammer-Methode benutzen und Dinge sagen wie: “Du hast wieder nicht den Müll rausgebracht!“. Besser wäre ein Satz wie der Folgende: “Schmeckt dir das Essen?” -Ja “Schön… Was mir gerade einfällt – Ich würde mich freuen, wenn du öfter den Müll nach unten bringen könntest.” Wenn er in dieser Situation offensichtlich genervt ist oder “Nein” sagt, liegt das nicht an euerm schlechten Benehmen, sondern daran, dass er einfach nur ein Arschloch ist. Langfristig sollte man hier eventuell über eine Trennung nachdenken. Wenn er erwartungsgemäß ja sagt und euch hilft, habt ihr gelernt wie man einen Mann fernsteuern kann. Die kleine Frage, ob ihm das Essen schmeckt, vermittelt subtil was ihr heute schon für ihn gemacht habt ohne sich dabei aufzudrängen. Im Umkehrschluss stellt ihr ihm eine Frage, die er selbst entscheiden darf. Kein Mann bekommt gerne Aufgaben aufgedrückt. Der Trick ist es, den Mann durch seine eigene Entscheidung genau das machen zu lassen, was man sich von ihm wünscht.

Nerv mich nicht – Do’s and Dont’s.

Ich möchte noch einmal kurz auf die Dinge eingehen, die ihr auf jeden oder auf gar keinen Fall machen solltet.

Wichtig ist für einen Mann, das Gefühl zu haben, zuhause entspannt leben zu können. Die Aussage “Nerv mich nicht” sagt im Prinzip ja auch genau dieses Empfinden aus. Ein Kerl will gerade keinen Ärger, keine Vorwürfe und keine unnötigen Probleme. Daher sollten negative Dinge besser an anderen Orten angesprochen werden. Sonst verknüpft euer Liebster seinen Lebensmittelpunkt ganz schnell mit den oben genannten Eigenschaften und das ist nicht gut! Kein normaler Mensch betritt gerne ein Haus, in dem es dauerhaft brennt.

Als Frau sollte man auf keinen Fall den Fehler machen und versuchen, seinem Gegenüber dasselbe Gefühl zu geben, das man gerade selbst hat. So sehr sich manche Frau das auch wünschen mag, das wird nie klappen und immer falsch aufgefasst werden. Gefühle lassen sich nicht übertragen. Eine klare Kommunikation ist wichtig. Ein Mann wird nie verstehen, was euer Problem ist, wenn ihr es nicht detailliert erklären könnt.

Als kleinen Not-Joker hat sich bisher eher bewährt in einem Kerl etwas Mitleid zu wecken und um Hilfe zu bitten anstatt die starke, selbstständige Frau zu spielen. Wenn man das tut, vermittelt das einem Mann nur, dass die Frau das alles ja scheinbar auch alleine kann. Lasst euren Macker ruhig ein bisschen die Männerrolle spielen, in der sich um seine Prinzessin kümmert. Bei Dingen in denen er sich in der Machtposition befindet, wird er selten sagen: “Nerv mich nicht.”

Nerv mich nicht – Schlusswort:

Was sich in meiner Theorie sehr einfach anhört, erfordert natürlich auch ein wenig Regelmäßigkeit und Training, aber irgendwann wird das alles wie von selbst funktionieren. Für mich als Mann stellt meine Partnerin meinen persönlichen Ruhepol dar. Wenn ihr eurem Mann das Gefühl gebt, abends in die Kaserne, anstatt nach Hause zu kommen, wird das langfristig deshalb eher keine gute Beziehung. Wer sich traut, ein bisschen auszuprobieren wie euer Partner auf welches Verhalten reagiert, hat seinen Macker sicher ganz schnell unter Kontrolle. 🙂


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch !

Anzeige