Altersunterschied in einer Beziehung

Welche Dinge sind in einer Beziehung denn wirklich relevant? Charakter, Aussehen, Zeitpunkt und nicht zuletzt spielt auch der Altersunterschied in einer Beziehung eine große Rolle, denn viele Menschen haben ein klassisches Bild davon, wie alt der Partner sein sollte.

Vorab ist vermutlich den meisten klar, wie die übliche Aufteilung der Lebensjahre in einer Beziehung so aussieht. Häufig ist der Mann ein paar Jahre älter als die Frau. Das kommt vermutlich daher, dass Männer erst etwas später erwachsen werden 😜 und Frauen mit jungen Jahren einfach attraktiver auf Kerle wirken. Zumindest, mal so ganz pauschal ausgedrückt, sind das wohl die zwei Hauptfaktoren, wieso die meisten Beziehungen genauso vom Alter her aufgeteilt sind.

Anzeige

Kann ein Partner zu jung sein?

Egal wo die Liebe auch hinfällt, spätestens beim Alter gibt es Grenzen. Mal abgesehen von gesellschaftlichen Normen, kann auch der Geistige unterschied irgendwann zu groß werden, denn ich denke, man möchte mit seinem Partner ja auch ähnliche Lebens- und Erfahrungswerte austauschen können. Wer also mit 40 Jahren nach einem 18-jährigen Partner sucht, kann mir nur selten erzählen, dass es einfach so gut mit den beiden gepasst hat. Weder der jüngere noch der ältere Part, haben vermutlich die gleichen Interessen und Absichten. Es gibt aus meiner Sicht daher wirklich einen Punkt, an dem ich behaupten würde, dass ein Partner zu jung oder zu alt ist.

Das perfekte Altersspektrum

Es gibt natürlich keinen perfekten Altersunterschied in einer Beziehung. Aber ich kann in diesem Abschnitt aus der männlichen Sicht sprechen und meiner Einschätzung nach, kann man den maximalen Altersunterschied alle 10 Jahre verdoppeln. Zumindest bis ungefähr bis 40. Wer zum Beispiel zwischen 10 und 20 Jahren das erste Mal Händchen halten möchte, kann sich 2 Jahre nach oben oder unten Orientieren. z.B. 14 und 16 Jahre oder 18 und 20 Jahre sind für mich ein Altersunterschied, der gut funktionieren sollte. Ab zwanzig kann man auch 4 Jahres-Schritte eingehen, z.B. 18 und 22 oder auch 24 und 28. Ab 30 lässt sich dieser Zeitraum nun wieder ein wenig verdoppeln. Der Rahmen eines 30 Jähren lässt sich ab hier ungefähr von 22 bis 38 spannen. Auch wenn dieser Altersbereich nun etwas groß gesteckt wirkt, sollten beide Partner dennoch auf einem ähnlichen, geistigen Level sein und gut miteinander auskommen können.

Je älter man wird, desto geringer wird in der Regel auch der wahrzunehmende Abstand in Gesprächen, Ansichten und Interessen. Insgesamt glaube ich, sollte der maximale Abstand nicht mehr als 10-15 Jahre betragen. Wer zum Beispiel mit 40 Jahren jemand 25-jähriges kennenlernt, wird vermutlich von anderen komisch angeschaut, hat aber auch kein Kind mehr vor sich. Aber soweit eben die Theorie.

In den heutigen Generationen ist es ja häufig der Fall, dass auch jemand 50-jähriges noch einen Partner mit 35 Jahren finden kann. Daher kann man natürlich nicht einfach allgemein sagen, welches Alter genau das passende ist, aber ich glaube mit meiner oben genannten Faustregel hat man immer ein gutes Altersspektrum, mit dem man in den meisten Fällen gut bedient sein sollte. Dennoch suchen vermutlich die meisten Menschen sowieso einen Partner, in der gleichen Altersklasse. Aber unabhängig vom Alter selbst, am Ende muss es halt einfach passen, ganz egal wie alt oder jung der andere eben ist.


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


Anzeige