Digitales Dating: “Curving” ist ja wohl die größte zwischenmenschliche Behinderung…

Beim Daten an sich lernt man ja schon viele verhaltensgestörte Menschen kennen und auch über ein Arschloch, wie es im Buche steht oder einen absoluten Waschlappen, wundert sich ja schon keine Frau mehr. Alles ein alter Hut mittlerweile, also haben sich manche von euch, egal ob männlich oder weiblich, eine neue Idiotie ausgedacht. Habt ihr beim digitalen Dating schon mal von dem Trend “Curving” gehört?

“Curving” heißt aus dem Englischen übersetzt eigentlich “die Kurve kratzen”, doch wer jetzt glaubt, er weiß genau worauf ich hinaus will, also dass einer beim Date abhaut, der irrt. Erst einmal versetzen wir uns in eine typische Dating Situation. Man lernt sich digital, zum Beispiel bei Tinder und Co kennen und hofft als erste mal, dass es kein Fake Account ist. Man schreibt total nett über Tage und Wochen und spielt, vor allem als Frau, schon 17 Mal im Kopf das kommende erste Date durch. Doch egal welche Version des ersten Aufeinandertreffens wir uns ausmalen, an diese haben wir nicht gedacht, wetten?

Anzeige

“Wie schaut es bei dir Samstag Abend aus, hast du Zeit?”

“Oh Samstag, da wollte ich zum Sport, einkaufen, zu meiner Oma kurz, ach ja und zur Post. Sag mal hast du mitbekommen, dass die schon wieder die Preise erhöhen wollen?” – Nein habe ich nicht, echt?! “Ja, neulich kostete ein Brief noch….” Auf einmal sind 30 Minuten rum, doch Sekunde mal, Stop, ich habe doch etwas ganz anderes gefragt?!

Naja vielleicht hat er es überlesen oder er kann Samstag nicht, möchte es aber dennoch nicht sagen. Drei Tage später: “Meinst du, wir schaffen es uns nächste Woche mal zu treffen?” “Nächste Woche ist zwar ziemlich voll bei mir, sollten wir aber dennoch hinkriegen”. Auf einmal ist die Woche rum.

Die Woche darauf: “Oh man ich hatte mich so darauf gefreut dich kennenzulernen, aber ich liege mit Grippe flach, holen wir nach, wenn ich wieder gesund bin!” Merkt ihr es?

Beim digitalen Dating läuft man Gefahr “Curving”-Opfer zu werden!

Die Beziehungsexpertin Brittany Cox prägte diesen Begriff “Curving” schon 2017 auf ihrer Page “Thought Catalog”. Mir war es bisher aber gar nicht klar, dass es dieses Verhalten öfter gibt. Auch ich wurde schon gecurved und es ist gar nicht so leicht, zu checken, dass der Typ oder das Mädel das mit Absicht macht. Am Anfang denkt man noch, der andere hat es einfach überlesen, dann sucht man Ausreden und irgendwann denkt man nur noch: “Will der mich verarschen?”. “Der Dating Trend “Curving” ist für mich schlimmer als “Ghosting”, so zeigt der andere ja noch Interesse und reagiert. Jedoch halt nie auf die Frage nach einem Treffen oder aber, die Dates werden nie zu Stande kommen…

Was das Ganze soll? Entweder ist der andere vergeben, zu faul, will einfach nur Ablenkung digitaler Art und am besten Nackt-Pics oder schlicht und einfach schwer gestört! Ein Freund von mir, macht das übrigens auch, will mir die Frage, warum er das tut, aber auch nicht beantworten, ne J**? 😉 Vielleicht krieg ich es ja noch aus ihm raus, ich halte euch auf dem Laufenden!


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


Anzeige