Männliche Dating-Tricks Teil 1: Das Push & Pull Prinzip

Nicht nur die Frauen haben so ihre Tricks, wie sie einen Mann um den Finger gewickelt bekommen. Auch Männer lernen über die Jahre einige Basics, wie man den Flirt mit einer Frau verbessert oder sogar die Chancen auf den Dating-Erfolg erhöht. Einer dieser klassischen Tricks ist das Push & Pull Prinzip. Noch nie davon gehört? Sehr gut, denn ich gebe an dieser Stelle einen kleinen Einblick in eine der bekanntesten Manipulationsmethoden der Männer.

Was bedeutet Push & Pull überhaupt?

Einfach übersetzt bedeutet Push & Pull nichts anderes als “drücken” und “ziehen”. Für unseren Zweck lässt es sich aber besser auf “Von sich wegstoßen” und “zu sich herziehen” anwenden. Denn genau das ist es, was diese Technik so besonders macht.

Anzeige

Im normalen Alltag ist es für Männer häufig schwer die Aufmerksamkeit einer Frau zu bekommen. Gerade hübsche Frauen sind oft sehr begehrt bei den Jungs und es ist daher schwer für einen Mann, überhaupt von ihr wahrgenommen zu werden. Dank dem Push & Pull Prinzip gibt es jedoch eine Methode, die häufig sehr gut funktioniert. Zudem lässt sie sich quasi unbemerkt in jeder Situation anwenden. Ein weiterer Vorteil ist es, dass man als Kerl auch sehr schnell merkt, ob eine Frau überhaupt generelles Interesse an einem hat. Hat sie es nicht, zeigt das Push & Pull Prinzip nämlich wenig bis keine Wirkung und man kann so einem Korb schon im Voraus aus dem Weg gehen. – Praktisch!

Wie funktioniert der Dating-Trick?

Wie bereits erwähnt ist das Push & Pull Prinzip einer der “Basic” Methoden, um die Aufmerksamkeit einer Frau zu bekommen. Denn die meisten Frauen wollen nur eins: Attention! – Als Mann sollte man seiner Flamme diese auch unbedingt schenken, zum Beispiel mit einem guten Gespräch. Diesen Teil, in der man einer Frau die Aufmerksamkeit gibt, die sie benötigt, nennt man “Pull”, da man die Frau zu sich hinzieht. Das mag vielleicht im ersten Moment wie ein Gentleman wirken, aber der Nachteil an der vielen Aufmerksamkeit ist jedoch, dass eine Frau häufig auch von vielen anderen Männern Komplimente und ähnliches bekommt. Somit ist man selbst nicht mehr, als ein weiterer Typ, den sie leicht haben könnte. Dass so etwas für eine Frau auf Dauer gähnend langweilig ist, bleibt klar. Daher ist ein regelmäßiger “Push” umso wichtiger.

Der “Push” Bezeichnet den Teil des Flirtens, in dem der Mann die Frau von sich “wegstößt”. Zum Beispiel, indem er seinen Gesprächsfokus auf eine andere Person legt oder sich unerwartet von ihr abwendet. Eine Frau ist sich in diesem Moment häufig unsicher, z.B. ob sie den Ansprüchen des Mannes eventuell nicht genügt. Sofern eine Frau wirkliches Interesse an einem Mann hat, wird sie von selbst versuchen, seine Aufmerksamkeit zurück zu bekommen. Für alle Männer ist dieser Moment der Jackpot! Denn zum einen weiss der Kerl ab hier genau, ob sie Interesse hat oder nicht. Zum anderen hat der Mann nun ihre Aufmerksamkeit an sich gerissen. Mit anderen Worten: Nach einem erfolgreichen Push & Pull wirkt der Mann für eine Frau interessanter, da er nicht so leicht zu haben scheint. Die Frau zeigt in der Regel offener ihr Interesse gegenüber ihm.

Es gibt eine Vielzahl von Situationen, in denen das Push & Pull Prinzip oft schon automatisch bei einem Flirt passiert. Selbst bei Komplimenten kann man diese Methode einfließen lassen und ein bisschen mit seinem Date spielen. Hier ein kleines Beispiel: “Du bist eigentlich nicht mein Typ, aber in diesem Pullover siehst du ganz süß aus.” – Hier geben wir der Frau einen klaren “Push”, denn sie ist angeblich nicht unser Typ aber wir vermitteln dennoch, dass wir sie süß finden und geben ihr damit einen “Pull”. Sofern eine Frau nun an einem Mann Interesse hat wird, sie mit großer Sicherheit dazu übergehen, den Mann von sich zu Überzeugen. Genau dieser Effekt ist das Resultat des Push & Pull Prinzips.


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


Anzeige