Wir treffen dreimal die große Liebe im Leben

Theorien sind etwas, dass die Menschheit schon seit Anbeginn der Zeit beschäftigt. Ich glaube, wir haben uns alle schon einmal irgendwo zwischen tiefsinnigen Sprüchen und dem Glauben an das Schicksal wiedergefunden. Das tolle an diesen Theorien ist doch, dass sie uns jedes Mal die Hoffnung und Motivation geben, den gleichen Fehler wieder zu tun. Mein persönlicher Glaubensfavorit ist, dreimal die große Liebe im Leben zu finden.

Hast du dich schon einmal gefragt, wie oft du wirklich verliebt warst? Ein paar Beziehungen hat man in seinem jungen Leben ja schnell zusammengesammelt und auch der Crush vom letzten Wochenende ist nicht gleich die große Liebe. Es lohnt sich daher, noch einmal nachzurechnen. Denn wenn du erst zweimal so richtig über beide Ohren verliebt warst, ist dein Seelenverwandter vermutlich gar nicht mehr so weit entfernt.

Anzeige

Die erste große Liebe

In der Regel ist die erste große Liebe auch die erste ernsthafte Beziehung, die man in seinen jungen Jahren so auf die Reihe bekommt. Der Partner wird regelrecht angehimmelt und die emotionale Bindung zueinander ist sehr stark. Ein Grund dafür, dass die meisten sich noch sehr gut an ihren ersten ernsten Partner erinnern können. Im Rausch der Gefühle hatten wir wohl alle den Gedanken, für immer zusammenzubleiben. Leider wachen wir aber auch irgendwann aus diesem Traum wieder auf, nicht selten, weil diese Beziehungen noch nicht selbstbewusst geführt werden. Dinge verändern sich und man ist als Pärchen den äußeren Einflüssen ausgesetzt. Die erste große Liebe ist daher das, was wir uns im späteren Leben an Emotionen wünschen würden, nur sind die allgemeinen Umstände meist schlichtweg die Falschen. Hinterher stellt man sich oft auch die Frage, ob diese Beziehung überhaupt richtige Liebe war.

Die erwachsene Liebe danach

Man lernt ja bekanntlich nie aus. Deshalb wollen wir unser zweites großes Glück nicht direkt kaputt machen und gehen bewusster in die neue Beziehung. Die zweite große Liebe gibt uns das Gefühl, im richtigen Hafen angekommen zu sein, dennoch denken wir zu viel darüber nach. Beide Partner haben meist schon die erste Liebe hinter sich und wissen genau, was sie wollen und was nicht. Statt emotional geladen einen Streit vom Zaun zu brechen, sind beide daran interessiert, das Gespräch zu suchen und an der Beziehung zu arbeiten. Trotzdem kracht es auf Grund der eigenen Meinung häufiger, mit der Hoffnung, den Partner nach seinen Vorstellungen ändern zu können. Die zweite große Liebe ist oftmals schon eine sehr professionelle Partnerschaft. Das Problem ist jedoch, dass zu viel nachgedacht und zu wenig gelebt wird.

Die zweite Liebe ist häufig die schmerzhafteste, in der wir aber auch das Meiste für uns selbst lernen. Viele Menschen halten an der Beziehung fest, um den Trennungsschmerz zu vermeiden aber erkennen langfristig, dass es sich lohnt, Dinge zu beenden, wenn sie keinen Sinn mehr machen. Die zweite Liebe ist wichtig für uns, denn danach wissen wir, wer uns glücklich macht und wer nicht oder welche Mischung aus Nähe und Distanz für uns die Richtige ist.

Wir treffen dreimal die große Liebe im Leben

Die dritte große Liebe ist unsere persönliche Endstation. Wir haben gelernt, wie Partnerschaften funktionieren und kennen uns selbst endlich gut genug, um damit arbeiten zu können. Häufig ist die “letzte” große Liebe gar nicht der gewohnte Rausch an Gefühlen, den wir aus den vorherigen Beziehungen kennen. Wir haben aufgehört nach dem oder der Richtigen zu suchen. Dafür kennen wir unsere eigenen Makel und akzeptieren die unseres Partners. Denn wenn man dreimal die große Liebe im Leben getroffen hat, merkt man beim letzten Mal, dass es einfach passt. Der äußere Druck existiert in dieser Beziehung nicht mehr und jeder hat seine innere Ruhe für sich selbst gefunden. Kurz gesagt, fühlt sich die dritte große Liebe an, als ob man endlich angekommen ist. Alltägliche Kompromisse sind etwas Normales und wirken in keiner Weise negativ. Denn eines hat die dritte große Liebe allen anderen voraus, sie fühlt sich perfekt an wie sie ist und dieses Gefühl sollte man für nichts anderes auf der Welt wieder hergeben.


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


 

Anzeige