Gentleman Verhalten: Wann starb das eigentlich aus?

Im Schweiße meines Angesichts drücke ich die Haustür auf. Links eine Tüte in der Hand und eine auf der Schulter, rechts eine auf der anderen Seite, Klopapier unterm Arm und die Hundeleine mit einer störrischen Mischung aus Labrador, Kalb und Esel in der Hand. Zumindest fühlt sich das blonde Ding auf vier Beinen hinter mir am Strick, genau heute wo ich so beladen bin, so an. Meine Nachbarin kommt mir entgegen, trägt einen Umzugskarton und versucht mir die Tür zu öffnen, was sich ähnlich schwierig gestaltet, wie meine Tüten-Akrobatik. Eine Minute nach ihr schlürft ihr Freund die Treppe runter und trägt einen Jutebeutel – What the fuck?! Wo ist eigentlich das Gentleman-Verhalten der Männer hin?

Meine Oma erzählte mir mal was von Gentleman Verhalten?!

Ich erinnere mich genau, wie mir als Kind erzählt wurde, was zu tun sich aus Höflichkeit gehört. Ein Mann sollte einer Frau die Tür aufhalten, die Tüten abnehmen, die Autotür öffnen, er sollte ihr schwere Lasten abnehmen und den Koffer tragen. Ab und an wär es auch schön, wenn er seiner Frau ein Kompliment macht. Handwerksarbeiten größerer Art sind eher was für das starke Geschlecht und beim Essengehen sollte er seine Liebste auch manchmal einladen.

Anzeige


Ich bin zum Großteil unter Frauen aufgewachsen, vielleicht daher das idealisierte Bild des Traummannes, sonst hätte ich eventuell früher im Leben realisiert, dass diese Erwartungshaltung an den Mann schon bestimmt 70 Jahre tot ist. Seit wir Frauen uns emanzipiert haben, starb das Gentleman Verhalten mehr und mehr aus. In der heutigen Generation gibt es sogar Männer, die von den höflichen Gepflogenheiten noch NIE was gehört haben. Und dann versteht auf einmal keiner, warum wir Frauen nicht entspannen können und öfter genervt sind.

Wobei eigentlich hätte mir das schon früher klar sein können, meine Mutter schleppte auch bis der Arzt kommt. Im wahrsten Sinne des Wortes,…

Gentleman heißt übersetzt so viel wie sanfter Mann – Das trifft es doch…

Das trifft es sogar ziemlich gut. Während Männer in unserer Generation bei der Maniküre, im Yoga-Studio oder beim Selbstfindungstrip ihre gesamte Energie verbraten, schleppen wir Frauen im Zweifel die Einkäufe und bohren die TV-Halterung unter die Decke.

Mein Ex-Freund sagte im Zusammenleben mal zu mir, als mein TV-Gerät auf einmal unter der Zimmerdecke an einer Halterung hing: “Wie kommt der denn dahin?” Ich antwortete: “Tja, der ist da mit telepathischen Fähigkeiten rangeflogen.. DU warst es nicht, also wie soll der da rangekommen sein?” – Sein Fazit: “Boah, könnt ich nicht und hätte ich keine Lust drauf, würd ich mir wen für bestellen…” Ja, vielen Dank auch, das war ich alleine. Nicht mal bei sowas half er. Naja, was soll man zu dem Gentleman Verhalten heutzutage noch sagen – Ich geh mal die Einkäufe aus dem Auto holen…

 


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


 

Anzeige