3 Dinge, die Männer von Frauen lernen können

Oh mein Gott, was habe ich da nur für eine Headline gewählt? Als ob Männer noch etwas von Frauen lernen könnten… – Man(n) mag es nicht meinen, aber ist gibt tatsächlich Dinge, von denen sich der ein oder andere Kerl ruhig mal eine Scheibe abschneiden könnte. Deshalb habe ich für euch die 3 wichtigsten Dinge, die Männer von einer Frau lernen können herausgesucht.

Bevor jetzt alle Frauen anfangen dem Kerl neben sich ins Ohr zu quaken und diesen Artikel an ihren Göttergatten weiterleiten, bitte ich euch erstmal noch still zu halten. Die folgenden 3 Punkte sind eher weniger etwas, das ihr einem Kerl um die Ohren hauen könnt. Ich weiß, Frauen lieben es, den Männern Dinge vorzuhalten, aber leider müsst ihr euch in diesem Fall doch wieder eine andere Beschäftigung suchen. Hier sind sie also, 3 Dinge, die Männer von Frauen lernen können.

Anzeige


1) Andere Menschen kopieren

Jeder hat bestimmt schon einmal eine Runde von Mädels gesehen, in denen alle das Gleiche tragen. Mein Klassiker waren immer die Ugg-Boots kombiniert mit dunkelblauer Jeans und einer Winterjacke mit Pelzkragen. Zum Glück scheint diese Kombi zwischenzeitlich außer Mode zu sein. Was ich jedoch sagen möchte ist, dass sich keiner der Männer, die ich kenne, mit anderen vergleicht. Ich schaue mir nicht an was andere Kerle tragen oder analysiere in welcher Rangfolge ich in unserem Freundeskreis bei ihm stehe. Frauen jedoch, sprengen ihre kompletten geistigen Ressourcen mit diesem unnötigen Stumpfsinn. Sie vergleichen sich und ahmen sich gegenseitig nach und quatschen dann noch nächtelang darüber. Für Kerle nicht nachvollziehbar. Einen Vorteil hat das ganze jedoch. Wenn man nicht einfach nur stupide die anderen imitiert, sondern versucht, etwas aus diesen Dingen zu lernen, spart man sich zum Teil einiges an wertvoller Zeit. Wo sich Männer also definitiv eine Scheibe von abschneiden können ist, nicht alles auf eigene Faust machen zu wollen, sondern ruhig auch mal anderen auf die Finger zu schauen. Denn sich mit anderen ein wenig zu vergleichen, zu kopieren und abzuschätzen, ob einem die gewonnen Informationen nützlich sind, ist definitiv eine Erkenntnis, die einen weiterbringt. Zudem würden sich dann bestimmt auch viele Kerle mehr Mühe bei der Wahl ihres Outfits geben. 😛

2) Informationen miteinander teilen

Der zweite Punkt knüpft tatsächlich etwas an den ersten Punkt an. Denn Frauen quatschen was das Zeug hält. Vielen Männer stößt es jetzt vermutlich etwas auf, wenn sie nur daran denken, mit ihren Kollegen ein ernsthaftes Gespräch führen zu müssen. Aber in diesem ganzen Bullshit, den sich Frauen so über den Tag erzählen, versteckt sich auch immer einiges an Informationen. Etwas, das wir Männer die meiste Zeit mehr als unterschätzen. Das Problem der Frauen ist doch, dass sie auch die nicht relevanten Dinge weitergeben und die wichtigen Infos auf der Strecke bleiben. Dennoch ist diese Art der Kommunikation in gewisser Weise besser, als wir Männer das tun. Wir müssen daher lernen, uns nicht nur auf die Grundinformation zu beschränken. Gerade bei Zusammenhängen, Visualisierung und Verständnis für außenstehende, haben Männer einen großen Mangel an Informationsfluss. Sollten wir es also schaffen, unsere Gespräche noch etwas mit Side-Infos zu füllen, helfen wir anderen Männern dabei, Dinge schneller aufzufassen und zu lernen. Mit Sicherheit ein Punkt, der uns so manche mühselige Erfahrung ersparen könnte.

3) Emotional aufgeschlossen und glücklich sein

Kennst du diese Menschen, die einem von der ersten Sekunde an sympathisch sind und den Raum mit Wärme füllen? Ich bin mir sicher du tust es. Erfahrungsgemäß sind es überwiegend Frauen die einem als Mann dieses Gefühl beschaffen. Aus dem einfachen Grund, dass sie mit sich selbst und ihrer eigenen Situation glücklich sind und ihre Gefühle nicht verstecken. Männer sind im Vergleich zu Frauen eher unglücklich und häufiger schlecht drauf. Leider zeigt der durchschnittliche Kerl selbst an den guten Tagen nicht seine Euphorie. Männer sollten sich daher mehr darauf konzentrieren, anderen gegenüber emotional aufgeschlossen zu sein. Wer andere Menschen freudig begrüßt und sie herzlich umarmt, erzeugt eine höhere Sympathie und schafft sich selbst eine positivere Welt. Was wir uns als Männer daher hinter die Ohren schreiben sollten ist, dass wir uns gegenüber anderen mehr öffnen und unsere Gefühle nach außen tragen sollten. Was nicht heißt, dass du deinem “Bro” das nächste Mal einen Strauß Blumen mitbringen sollst. Aber sag ihm ruhig, dass du dich freust ihn zu sehen.

Ich würde abschließend sagen, dass es Männer in vielen Dingen schwerer haben. Gerade in den zwischenmenschlichen Bereichen, sind uns die Ladys etwas voraus. Wir haben daher noch einiges an Nachholbedarf, denn auch Männer brauchen Liebe.


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch


Anzeige