Beziehungsstreit: 3 Problemsätze, die niemanden weiterbringen

In einem Beziehungsstreit gehen, im Gegensatz zum Arbeitsleben, oft die Emotionen mit einem durch. Man argumentiert oftmals nicht so sachlich, wie es vielleicht besser wäre, um zu einer Lösung zu kommen. Doch was wenn dein Partner sich einer Lösungssuche komplett verweigert und das ganze Gespräch mit einem Satz beendet: „Ich bin halt so!“ – Friss oder stirb!

Die Verweigerungshaltung in einem Diskussion bringt oft unsachliche Formulierungen mit sich.

Anzeige


Meine 5 Highlight-Sätze in einem Beziehungsstreit:

„Ich bin halt so!“

Dieser Satz ist mir schon des Öfteren im Leben bei einem Beziehungsstreit begegnet. Wenn man Verhaltensweisen des Partners kritisiert und nicht ansatzweise der Wille kommt an sich zu arbeiten, sondern nur der plumpe Satz „Ich bin halt so!“ – Ja wow, danke. Ich hätte da zwei Fragen:

  1. Was gibt dir das Recht, dass du durch diesen Satz nicht an dir arbeiten musst?

  2. Was machst du, wenn ich Kritik an mir ebenfalls mit diesem Satz abtue?

„Ich sag da gar nichts mehr zu!“

Wie wundervoll, so löst man Probleme!
Generell ist es keine Lösung in einer Beziehung das Gespräch zu verweigern. Wenn einem an dem Tag nicht nach einer Diskussion ist, kann man freundlich sagen, dass man das Gespräch gerne vertagen würde. Doch verschoben heißt nicht aufgehoben, weil nichts geklärt ist. Auch wenn die Freundin einen zum xten Mal mit dem gleichen Thema belästigt, heißt das nicht, dass man so reagieren sollte. Meistens ist es von der Frau nicht böse gemeint, sondern ein Thema, das einem auf der Seele brennt. Also lieber kurz und in Ruhe antworten, dann kriegt man das Problem auch schnell geklärt und es wird nicht im Zweifel noch größer.

Ist dir der Beziehungsstreit echt egal?

„Ist doch egal“

Aha, dir vielleicht, mir so ganz und gar nicht. Es sollte dich interessieren, wenn es mir nicht gut geht oder ich ein Problem mit dir habe. Dieses Problem könnte nämlich ohne ein Gespräch und ohne Klärung zu einem wesentlich größeren Beziehungsstreit ausarten. „Ist doch egal“ ist einfach nur eine passiv aggressive Antwort, um dem Konfliktgespräch zu entgehen, ohne dabei zu bedenken, dass das sicher nicht das Ende des Problems ist, außer dein Gegenüber hakt das Thema für sich auch ab.

 


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


 

Anzeige