Diese Disney-Prinzen waren eigentlich richtige Idioten…

Ich bin 32 Jahre alt und mit den ganzen Klassikern des Filmgiganten Disney aufgewachsen. Bis heute spuken mir Susi und Strolch beim Spaghettiessen, Balu der Bär im Dschungelbuch oder Cinderella durch den Kopf. Viele der Zeichentrickfilme handeln von Liebe und Happy End. Doch genau das stellt bis heute ein Problem für uns Neuzeit-Prinzessinnen dar. Die Disney-Prinzen haben sich über die Jahrzehnte ganz schön verändert…

Bei Hollywoods größtem Zeichentrickfilm-Produzenten und den Klassiker-Filmen kann man zumindest eins deutlich erkennen: Die Männer erobern die Frau, geben sich Mühe und kämpfen um sie!

Anzeige


„Disney-Prinzen haben mir eine falsche Vorstellung von Liebe vermittelt“

Ein bekannter Spruch in den Social Media Netzwerken. Doch er ist wahr und ganz ehrlich, Aladdin war eigentlich das größte Arschloch der Disney-Prinzen, dessen Verhaltensmuster heutzutage immer mehr in Erscheinung tritt…

Wie man weiß, sind gerade Situationen und Geschichten, die man in der Kindheit verinnerlicht, prägend für das ganze Leben. Daher erwarte ich bis heute von dem männlichen Geschlecht sich zumindest ein wenig prinzenhaft zu verhalten. Trotzdem steht vor meinem Balkon weder ein Prinz der an meinen Haar hinaufklettern will, noch kommt irgendeiner auf dem fliegenden Teppich vorbei und einen gläsernen Schuh trägt mir der Typ, mit dem ich letzte Nacht im Club geknutscht habe, auch nicht hinterher. Disney ohne Mist, du bist ein Lügner und das prägt mich ein Leben lang.

Männer in unserer Generation machen in der Regel so gut wie gar nichts mehr für ihre „Prinzessin“. Es scheint, als könne man als Frau in den 2000er Jahren sein ganzes Leben darauf verschwenden den EINEN zu finden. Ein Mann, der einen auf Händen trägt… Doch eins haben die verschiedensten Männertypen heutzutage gemeinsam: Ein märchenhaft seltsames Verhalten!

Die einzigen Märchen heutzutage sind die Geschichten der Männer…

Die wohlsituierten Bonzenjungs, die am liebsten von Beruf Sohn sind, haben zwar das Geld wie ein holder Prinzensohn, beglücken auf diese Art und Weise aber lieber viele jüngere Mädchen, als eine Prinzessin. Bei den „Normalos“ kann man hundert Jahre auf prinzenhaftes Verhalten warten. Sie sind heutzutage die neuen Prinzessinnen und machen einfach rein gar nichts mehr, was zu den Geschlechterklischees gehörte. Anstatt den Rasen zu mähen, den Baum zu fällen oder einen Nagel in die Wand zu schlagen, gibt es eine Geischtsmaske, sie kochen und schreiben über die Liebe, ne Julian?!

Die Nerds bewegen sich oftmals in Gruppen, wie die sieben Zwerge, meist um den PC zur nächsten Gamingsesison zu tragen und sprechen eine Sprache, die wir Frauen gar nicht mehr verstehen können. Oder man angelt sich einen Kerl, der sich einfach wie ein Arsch benimmt. Der Film “Die Schöne und das Biest” macht es vor. Oftmals hält sie ewig zu ihm, in der Hoffnung, dass er endlich ein netter Junge wird – auch eine wahnsinnig schöne Botschaft eines Disney-Films…

Disney-Prinzen: Schon Aladdin wusste, wie man sich erfolgreich hochschläft!

Jedoch ist meine Lieblingsgruppe der „Neuzeit-Prinzen“ sind immer noch die Assis, wobei das Verhalten auch schon viele andere Jungs heutzutage betrifft!
Aladdin wusste genau wie man sich erfolgreich hochschläft und sie machen es nach! Aladdin flog auf einem fliegenden Teppich an, faselte irgendwas von Wünschen und schwupps war der arme Orientale mit der Sultanstochter verheiratet. Alles richtig gemacht! Dieses Märchen endet spätestens, wenn du den gammeligen Teppich zuhause hast und er in deinem Auto davonfliegt.

Tja Ladies, die Rollen haben sich geändert. Wir umwerben heutzutage die „Prinzen“. Wir kaufen uns unsere „gläsernen“ Pumps in der Regel selber. Am Ende kämpfen wir auch noch mit dem Schwert oder eben mit dem Schlagbohrer.

Disney, bitte präge unsere Töchter dieses Mal nicht mehr auf diese Weise. Streich doch künftig einfach die holden Disney-Prinzen ganz aus deinen Filmen...

 


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


 

Anzeige