10 Dinge, nach denen ich Frauen pauschal ausschließe

Wer noch nie jemanden in eine Schublade gesteckt hat, führt entweder kein Sozialleben oder lügt wie gedruckt. Ich ertappe mich regelmäßig dabei, Rückschlüsse auf Grundlage minimalster Informationen zu ziehen. Beim Dating oder dem ersten Kennenlernen, verhält es sich hier natürlich nicht anders. Die klassischen 10 Dinge, nach denen ich Frauen pauschal ausschließe, möchte ich euch daher nicht vorenthalten.

10. Tattoos & Piercings

Auf den zehnten Platz meiner Liste hat es der Körperschmuck geschafft. Ich habe natürlich kein grundsätzliches Problem damit, denn ein kleines Tattoo oder ein verdecktes Piercing ist jetzt keine Todsünde und kann auch gut aussehen. Schwierig empfinde ich es jedoch, wenn es viele Tattoos werden oder wenn einer dieser komischen Nasenringe im Gesicht rumhängt. Ich finde es meist nicht nur optisch nicht ansprechend, es nimmt der Frau aus meiner Sicht auch einen Teil ihrer Weiblichkeit.

Anzeige


09. Ihre Familie steht vor allem

Eigentlich sollte es eine gute Eigenschaft sein, einen guten Draht zu seiner Familie zu haben. Diese sollte auf jeden Fall ganz vorne dabei sein. Wenn man als Freund jedoch öfter mal wegen Familien-Terminen vertröstet wird, glaube ich, dass sie weniger einen Partner sondern mehr einen Bruder sucht. Für mich hat die Partnerin die erste Stelle in meinem Leben, wenn sie von Grund auf schon nicht bereit ist, diese Position freizugeben, muss ich leider auch davon absehen. Auf Dauer schafft das nur ein Ungleichgewicht.

08. Sie hat Haustiere

Ein Haustier ist schön. – Wenn man Single ist! Für die besten Freunde des Menschen habe ich natürlich auch eine eigene Schublade. Kleintiere sind für mich eher ein Relikt aus der Kindheit und gehören für mich daher zu keiner erwachsenen Frau. Während ich Hunde noch eher als ein Familienmitglied nachvollziehen kann, entziehen sich Katzen komplett meinem Verständnis. Aus meiner Sicht spricht nichts gegen eine intakte Partnerschaft die durch ein Haustier ergänzt wird. Meiner Erfahrung nach, geben Frauen den Tieren jedoch meist mehr Aufmerksamkeit als dem Partner, weshalb ich die Frauen mit Vierbeiner dann doch lieber alleine in ihrer flauschigen Welt lasse.

07. Sie benutzt Snapchat und Hundefilter

Wir alle nutzen soziale Medien und bewegen uns stark in der digitalen Welt. Zwei Aspekte die sogar fast zu 100% miteinander einhergehen sind Snapchat und Hundefilter. Frauen die Snapchat nutzen sind mir von Grund auf suspekt. Wieso benötigt man eine App in der sich Nachrichten automatisch löschen?! Als Kerl würde ich sagen: Sexy-Pics, Lästereien und super unnötige Kommunikation. Alles Punkte, die ich mir bei meinem Partner nicht wünschen würde. Wer den Vogel ganz abschießen möchte, benutzt noch einen Hundefilter. Ja, eure Haut sieht damit schön glatt aus und ihr habt supersüße große Kulleraugen. Aber mal im Ernst, ich möchte eine Frau und keinen Teenie mit Teddy-Gesicht. Mein Ratschlag daher, folgt unserem Blog stattdessen lieber auf Instagram!

06. Sie ist eine Barbie

Das Gegenteil zu Punkt 10 ist, wenn Frauen versuchen weiblicher zu sein, als sie es sind. Egal ob lange Fingernägel mit unnatürlich spitzen Enden oder mega lange Wimpern. Nein, nein, nein! Auch kein Make-up oder Puder in der Dicke eines Brotaufstrichs. Einfach nur nein! Ein bisschen Mascara betont die Augen schön und eventuell ein dezenter Lippenstift. Mehr braucht eine Frau nicht an künstlichen Hilfsmitteln. Und bitte: es muss nicht alles pink sein und glitzern. Eine Frau darf auch in der Realität angekommen sein und mal einen Pickel haben. Als Mann mag man es möglichst natürlich. Extrem künstliche Frauen erinnern mich immer etwas an getunte Autos mit Plastik-Bodykit und die sehen nunmal einfach nicht gut aus.

05. Sie liebt Festivals

Es gibt einige Männer die gerne Feiern gehen, das Leben etwas entspannter nehmen und aus dem Studentenalter eigentlich nie so richtig raus gekommen sind. Allen anderen Männern läuft es kalt den Rücken herunter wenn sie ihm sagt, dass sie gerne regelmäßig auf Festivals geht. Klar macht ein Festival Spaß und man sollte auch hin und wieder eines besuchen. Wenn sie jedoch keine Chance auf Freiheitsgefühle auslässt, bin ich mir nicht sicher, ob sie schon bereit für eine ernste Bindung ist. Daher bekommt dieser Frauentyp von mir heute keine Rose.

04. Sie beachtet einen nicht

Zielstrebige Frauen liegen im Trend. Die weibliche Fraktion arbeitet erfolgreich an der Weltherrschaft und sie meistern die Dinge des Alltags mit Bravour. Einen kleinen Haken hat das ganz jedoch. Sie sind gestresst und frustriert. Ich frage mich oft, können Frauen nicht entspannen?. Mein persönliches Problem bei dieser ganzen Geschichte ist: Sie beachtet einen nicht. Wenn eine gestresste Frau nach Hause kommt, möchte sie natürlich in die Arme des Partners fallen und runterkommen. Vielleicht möchte sie auch über den Tag sprechen und Ihre Probleme loswerden. Blöd nur, wenn sich daraus ein Dauerzustand entwickelt und man als Kerl nur noch als Kopfkissen und Seelsorge missbraucht wird. Ein ganz klares No-Go!

03. Die Freundinnen gehen vor

Girls, girls, girls – bla, bla bla! Ich kann es nicht mehr hören. Egal ob Mädelsabend, Pyjama-Party oder Cliquenurlaub. Wenn eine Frau diese Dinge regelmäßig einfordert, hat sie für mich nahezu kein Beziehungs-Potential. In einer guten Beziehung sollte man nicht das Bedürfnis haben ohne den Partner mehr Spaß oder bessere Gespräche zu haben. Wer häufig einen privaten Kreis für sich alleine braucht, hat das Prinzip einer Partnerschaft nicht verstanden und ist aus meiner Sicht auch nicht älter als 16 geworden. Jeder hat Freunde und sollte auch hin und wieder alleine mit diesen Zeit verbringen. Aber bitte nicht regelmäßig und in festen Ritualen – das gilt für beide Seiten.

02. Sie ist emotional kaputt

Wir alle wurden sicher schon einmal von einem Menschen enttäuscht. Wenn sie jedoch darauf hinweist, wie sehr sie das alles mitgenommen hat, ist das natürlich traurig, aber für mich ein mega Warnsignal. Sie ist emotional äußerst instabil und quasi eine tickende Zeitbombe. Sie lechzt regelrecht nach Zuneigung und Hilfe und wird einen entweder vollkommen einnehmen oder extrem eifersüchtig sein. Die Aufmerksamkeit, die man von anderen Frauen zu wenig bekommt, wird sie einem zu viel geben. Und bevor Dinge passieren, die absolut awkward oder eventuell sogar total psycho sind, schließe ich dieses Buch hier lieber. Niemand würde freiwillig über eine Brücke gehen, die kurz vor dem Zusammenbruch steht.

01. Der Ex ist ein guter Freund

Ein Thema das viele Frauen leider einfach nicht verstehen. Der Ex-Partner ist kein guter Freund, er ist ein Ex! Das Problem ist, dass viele Frauen ihr ganzes Leben eine Bindung zu Ihren Ex-Partnern pflegen. Wenn eine Frau also ein gutes Verhältnis zu ihrem Ex beibehalten möchte, ist sie einfach nicht bereit, diesen aus ihrem Leben zu lassen. Jeder klardenkende Mann erkennt daher, dass er sich den Platz an ihrer Seite indirekt teilen müsste. Die Gefahr, dass sie irgendwann rückfällig wird ist auch nicht von der Hand zu weisen. Diese Art von Frauen lasse ich daher gerne alleine mit ihren Ex-Partnern und sage: Hier ist dein Herzblatt…..

Wenn du es bis hier hin durchgehalten hast, bist du entweder etwas verwirrt, fühlst dich vor den Kopf gestoßen oder stimmst mir vollkommen zu. Natürlich gibt es noch weit mehr als die 10 Dinge, nach denen ich Frauen pauschal ausschließe. Fürs Erste möchte ich es jedoch bei diesen 10 Dingen belassen, und euch bis zum nächsten Beitrag etwas auf die Folter spannen.


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


 

Anzeige