Die ewige Partnersuche

Gestern hatte ich mit einer Freundin mal wieder ein kurzes Gespräch über Männer und Frauen. Als ich ihr sagte, dass es seine Gründe hat, weshalb ich immer noch Single bin, meinte sie nur: “Ich bin wirklich gespannt, ob es irgendwann mal eine gibt, die dich knackt 🤪”. Da wurde es mir kurzer Hand wieder bewusst, es gibt sie doch, die ewige Partnersuche.

Frauen kennen es genauso gut wie Männer. Man ist zwar Single und gewillt daran, jemand neues kennenzulernen, aber so richtig auf jemand anderen einlassen möchte man sich auch nicht. Zu oft wurde man bereits verletzt und enttäuscht und tief im innersten weiß man die Freiheit, keinen Partner zu haben, auch irgendwie zu schätzen.

Anzeige

Meine Vier-Punkte-Ausrede

“Was muss eine Frau denn für dich mitbringen, dass es passt?” – Auf diese Frage kann ich relativ einfach antworten. Die Partnerin, nach der ich suche sollte einfach nur süß, ehrlich und treu sein und nebenbei etwas Humor haben. Klingt auch nach deinen Vorstellungen eines perfekten Partners?

Ich glaube es geht vielen Leuten so, aber nach meiner Erfahrung schaffen es die meisten Menschen häufig nur, 2 von diesen 4 Punkten zu erfüllen. Ist sie süß und hat Humor, mangelt es an Ehrlichkeit und Treue. Ist sie treu und hat Humor, ist sie vielleicht nicht so süß. Natürlich lassen sich diese Punkt auch durch andere Eigenschaften ersetzen, aber probiert es gerne auch mal selbst. Welche deiner vier Eigenschaften sollte dein Traumkerl haben? Wetten er erfüllt nur maximal 2-3 Punkte der Liste?

Mit dieser Methode kann man sich selbst immer schön aus der Situation reden und findet auch für sich selbst immer einen Grund dafür, nicht doch nochmal jemandem eine Chance zu geben. Ein perfekter Weg für die ewige Partnersuche.

Man selbst ist nicht vermittelbar

Häufig ertappe ich mich dabei, dass ich mir selbst die Schuld dafür gebe, keinen Partner zu finden. Im Endeffekt habe ich auch Recht damit, denn wenn ich mich selbst nicht darum bemühe, wird auch nie etwas passieren. Aber häufig lege ich dieses Thema für mich so aus, als ob ich ein “schlechter” Mensch mit negativen Eigenschaften wäre. An irgendwas muss es ja liegen, dass es mit dem anderen Geschlecht nicht klappt. Ich bin dankbar für die Freunde, die einem dann immer sagen wie toll man eigentlich wirklich ist und dass es nicht an dem Charakter liegt. Danke an dieser Stelle dafür! – Aber selbstgewählte Abwertung der eigenen Person scheint ein gängiges Mittel bei Menschen zu sein, die sich eigentlich vor einer Partnerschaft drücken. Ich bin daher also nicht alleine mit diesem Ansatz. 😀

Wie auch immer die ewige Partnersuche bei euch so aussieht, es gibt sie jedenfalls wirklich. Man selbst wünscht zwar jemanden an seiner Seite, aber möchte eigentlich auch keine seiner Freiheiten hergeben. Hier stellt sich eben die große Frage, schränkt einen eine gute Beziehung wirklich ein oder ist vielleicht Freundschaft Plus ein valides Mittel? Ich halte euch auf jeden Fall auf dem laufenden, sofern sich etwas bei meiner ewigen Partnersuche ändern sollte. Bisher dahin fühle ich mich weiterhin Umsinglet und jammere weiter, dass ich niemanden passendes finden kann. 😂


Dir gefällt dieser Beitrag nicht? Dann #blogmichdoch!


Anzeige